Lernen im Schlaf

Viele wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass der Schlaf beim Lernen eine sehr wichtige Rolle spielt.

Während des Schlafes wandern Informationen vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis. Diese Tatsache kannst du geschickt nutzen, um noch effektiver Vokabeln zu lernen.

Mädchen liegt im Bett und schläft

Schlaf und Gedächtnis

Immer mehr Studien belegen, dass unser Schlaf eine sehr wichtige Rolle für die Bildung unseres Gedächtnisses spielt. Forscher haben entdeckt, dass sich während des Schlafes dieselben Netzwerkaktivitäten im Gehirn zeigen, wie beim Lernen am Tage.

Es werden also im Schlaf noch einmal die Vokabeln wiederholt, die du am Tage gelernt hast. Durch diese Wiederholungen werden deine Erinnerungen gefestigt. Vielleicht hast du es schon mal selbst erlebt, dass du am nächsten Morgen Dinge besser konntest als am Abend zuvor?

Laut der Wiener Schlafforscherin Brigitte Holzinger eignen sich die Abendstunden am besten um Vokabeln zu wiederholen, denn im Schlaf wird dann das Wissen ins Langzeitgedächtnis überführt.

Optimal ist es, wenn du deine Vokabeln direkt vor dem Schlafengehen noch einmal mehrmals liest. Dazu eignet sich bei Cramfire der Schnelllermodus. Wähle ihn einfach aus und lass dir die Vokabeln und ihre Bedeutung wiederholt automatisch anzeigen. Du musst also nichts bestätigen, entscheiden oder kontrollieren, du musst lediglich auf dein Handy schauen und dich auf die Anzeige konzentrieren.

Junge schläft mit Denkblase voller Vokabeln