Durch selber eingeben schneller Vokabeln lernen


Die Eingabe von neuen Vokabeln wird meist als lästig empfunden und oft sucht man deswegen einen Weg, dies möglichst bequem zu umgehen, doch dabei ist dies die erste Chance seine Vokabeln zu lernen.

Denn bei der Eingabe der Vokabeln beschäftigt man sich intensiv mit allen zu lernenden Begriffen. Oft liest man die Vokabel dabei schon mehrmals, sowohl bei dem Eintippen, als auch bei der nachträglichen Kontrolle. Da man die Schreibweise ja sowieso lernen möchte, ist es nützlich, wenn man sie bei der Eingabe ein erstes Mal selber schreibt.

Um ganz sicher zu sein, bei der Eingabe keine Fehler gemacht zu haben, kann man sie auch einem Freund oder Mitschüler senden, der diese Vokabeln dann noch einmal kontrolliert und dann auch selber verwenden kann.

Cramfire bietet da genau die richtige Mischung. Auf der einen Seite kann man die Vokabeln selber eingeben und dabei schon lernen oder man kontrolliert die Vokabeln von Freunden.

Wenn man in einem kleinen Team die Vokabeln eingibt und so eine Lerngruppe wird, dann unterstützt dies zusätzlich die Motivation.

Nicht zuletzt ist es die deutlich kostengünstigere Variante. Man spart viel Geld für Vokabelsätze und lernt zusätzlich bei der Eingabe.

Bei der Eingabe der Vokabeln ist der PC oder Laptop die beste Variante. Große Mengen an Vokabeln lassen sich wirklich bequem nur mit einer richtigen Tastatur eingeben. Um die Eingabe möglichst bequem zu gestalten, stellt Cramfire für die gängigsten Sonderzeichen eine virtuelle Tastatur zur Verfügung, die auf die jeweilige Sprache angepasst ist. Mit dem Smartphone oder Tablet kann man dann aber gut Ergänzungen und Korrekturen eingeben oder auch die bereits eingegebenen Vokabeln lernen. 

Erstellt: 03.08.2016