Vokabel lernen in drei Phasen


Vokabel lernen in drei PhasenSicher gibt es viele Möglichkeiten neue Vokabeln zu lernen. Die einen benutzen das altbewerte Vokabelheft und decken eine Spalte zu, die anderen schreiben die Vokabeln auf Lernkarten und wieder andere benutzen Software zum Vokabellernen.


Meistens geht es darum, ungefähr 20-50 neue Vokabeln mit möglichst geringem Zeitaufwand zu lernen. Dabei hat sich im Schulalltag sehr bewährt, dass man das Lernen in drei Phasen unterteilt.


In der ersten Phase geht es darum, erst einmal einen „blassen Schimmer“ zu bekommen. Wenn Vokabeln völlig neu sind, dann ist es einfach unproduktiv, mit dem normalen „Abfragen“ der Vokabeln zu beginnen.Für diesen ersten „blassen Schimmer“ kann es sinnvoll sein, dass man die Vokabeln selber eingibt und sie dadurch ein erstes Mal liest und schreibt.

Speedlearning

Mit „Speedlearning“ kann man dann diesen ersten Schimmer festigen. Dabei werden die Vokabeln automatisch nacheinander in mehreren Wiederholungen angezeigt. Wichtig ist, dass dies immer in „Päckchen“ von jeweils sieben Vokabeln passiert, denn unser Kurzzeitgedächtnis kann nur ungefähr sieben Vokabeln speichern. Unser Vokabeltrainer Cramfire bietet diese Möglichkeit des Speedlearnings. So hat man sich schon innerhalb weniger Minuten einen blassen Schimmer der neuen Vokabeln erarbeitet.

Lernen der Bedeutung

In der zweiten Phase geht es nun darum, die Bedeutung der einzelnen Vokabeln zu lernen. Die Rechtschreibung der Vokabeln spielt zu diesem Zeitpunkt noch keine Rolle. Es wäre der völlig falsche Weg, dass man zwar eine Vokabel richtig schreiben kann, aber Ihre Bedeutung noch nicht kennt.

Gerade diese Phase ist sehr zeitaufwändig und darum sollte ein guter Vokabeltrainer erkennen, welche Vokabeln leicht und welche eher schwerer fallen und daraufhin seine Abfragestrategie anpassen.

Die Schreibweise lernen

Erst wenn man die Bedeutungen der Vokabeln sicher beherrscht, ist es sinnvoll in die dritte und letzte Phase einzutauchen. Nun muss man die Schreibweise der Vokabeln lernen, was aber oft der geringere Zeitaufwand von allen Phasen ist. Durch die ersten beiden Phasen hat man die Vokabeln schon oft gesehen und sich so die Schreibweise eingeprägt.


Aber es wird immer wieder Vokabeln geben, die einem einfach nicht in den Kopf gehen wollen. Ein Vokabeltrainer erkennt diese schwierigen Vokabeln und stellt die Möglichkeit zur Verfügung, diese Vokabeln auf ein Merkblatt zu drucken. Dieses Merkblatt bietet den Vorteil, dass man nun diese schwierigen Vokabeln im ständigen Zugriff hat. Man kann sich das Merkblatt immer mal wieder kurz zur Hand nehmen und durchlesen. Besonders vor dem Schlafengehen ist es sehr nützlich, sich das Blatt noch einmal durchzulesen, da dann unser Gehirn diese Vokabeln am besten abspeichern kann.


Cramfire bietet zusätzlich die Möglichkeit an, sich einem kleinen Vokabeltest zu unterziehen. Dies gibt vielen Schülern noch einmal eine zusätzliche Sicherheit. Dabei vergibt Cramfire eine „Note“, die zwar nach den offiziellen Maßstäben des Kultusministeriums ermittelt wird, aber natürlich nur einen symbolischen Wert hat.


Zusammenfassend muss man also sagen, wer schnell und effektiv Vokabeln lernen möchte, der sollte sein Lernen in die drei Phasen „blasser Schimmer“, Bedeutung und Schreibweise unterteilen.


Unser Vokabeltrainer Cramfire ist genau darauf spezialisiert. Egal ob auf einem PC, einem Tablet oder dem Smartphone, überall kann man auf seine Vokabeln und seinen aktuellen Lernstand zugreifen und weiterlernen.

Erstellt: 24.06.2016